Seminar für russische Erstsemester

Unternehmensbesuch bei Volkswagen

Unternehmensbesuch bei Volkswagen

Unternehmensbesuch bei Volkswagen

Unternehmensbesuch bei Sennheiser

Unternehmensbesuch bei Weidemann

Unternehmensbesuch bei steindesign

Der Bürohund bei steindesign

Wenig Freizeit, intensive Seminararbeit, wertvolle Einblicke in die Unternehmenspraxis

Den Auftakt unserer diesjährigen Seminare machte Ende Januar eine Gruppe von Bachelor-Studenten aus Moskau: 36 Erstsemester des Studiengangs Global Governance and Leadership unseres Partners RANEPA, The School of Public Policy and Management ISS, informierten sich über das Geschäftsleben in Niedersachsen.

Unter dem Titel „Global Leadership - a view from the perspective of a successful German region“ befasste sich die Gruppe zehn Tage lang mit Managementthemen: Wie funktioniert die Kommunikation in einem interkulturellen Team? Was macht eine erfolgreiche Führungskraft aus? Was bedeutet soziale Verantwortung für ein Unternehmen? In Seminararbeit, Diskussionen, Fallstudien und Übungen setzten sich die Studierenden mit diesen Fragen auseinander.

Darüber hinaus standen Besuche bei niedersächsischen Unternehmen auf dem Programm: Pelikan, Achilles, Volkswagen, Wiedemann, Wilkhahn, steindesign und Sennheiser empfingen unsere Gruppe und erläuterten ihre Geschäftsmodelle und Produktion.

„Es ist für die Studierenden gerade zu Beginn des Studiums wichtig, einen Einblick in die Unternehmenspraxis zu bekommen, das hilft ihnen, die Studieninhalte in Moskau besser einzuordnen und zu verarbeiten“, so Natalia Abramova, Direktorin der School of Public Policy and Management ISS, RANEPA. Gadzhi Malakhmaev, Research Fellow an der RANEPA, fügt hinzu: „Die interkulturellen Aspekte des Studiengangs können bei dem Aufenthalt in Deutschland gleich mit der Praxis abgeglichen und auch praktisch umgesetzt werden.“

Am Wochenende stand zuerst ein Ausflug nach Bremen auf dem Programm. Mit einem Spaziergang durch das gemütliche Schnoorviertel – und endlich auch ein bisschen Freizeit – erkundeten die jungen Leute die Heimat der Bremer Stadtmusikanten. Am Sonntag hieß es dann, eine Fallstudie zu bearbeiten und sich auf die Präsentationen zum Abschluss des Seminars vorzubereiten.

Die Abschlusspräsentationen zeigten deutlich, dass sich die Gruppe intensiv mit dem Gehörten und Gesehenen auseinandergesetzt hatte und dass auch manch emotionales Highlight im Gedächtnis bleiben wird: Die beiden Tour Guides bei Volkswagen, die aus Italien und Kenia stammen und alle Teilnehmer begeisterten. Der höfliche und wertschätzende Umgang der Eigentümer von Sennheiser mit allen Mitarbeitern, unabhängig von ihrer Funktion. Und natürlich der Bürohund bei steindesign, der sowieso alle Herzen erobert hat.